Glossar der medizinischen Fachausdrücke

M
 

Marcumar (Phenprocoumon)


Gerinnungshemmendes Medikament, das die Aufnahme von Vitamin K verhindert. Dieses Vitamin ist für die Bildung des Thrombins notwendig. Die Behandlung z.B. bei permanentem Vorhofflimmern setzt eine Kontrolle des INR-Werts voraus, der meist zwischen 2,5 und 3,5 liegen sollte.


MARFAN-Syndrom

Allgemeine Bindegewebserkrankung, bei der die Aorta herznah erweitert sein kann.


Meditation, transzendentale (TM)

einfache, geistige Technik des Inders Maharishi Mahesh Yogi.Hierbei wird mit Hilfe eines dauernd wiederholten „inneren Klanges“ - des Mantra - die gedankliche Aktivität schrittweise verringert, bis sie ganz zur Ruhe kommt und ein Zustand „reinen Bewußtseins“ erfahren wird. Man übt sie 2mal pro Tag für 15-20 min bequem sitzend mit geschlossenen Augen aus. TM kann in Kursen erlernt werden.


metabolisches Syndrom

(s.a. Syndrom, metabolisches) Zusammenspiel von Übergewicht, Diabetes und Bluthochdruck, das eine hohes Risiko für die Entstehung von Herzinfarkt und Schlaganfall besitzt.


MIDCAB

(engl.: minimally invasive direct coronary artery bypass) Methode der minimal invasiven (Knopfloch-)Chirurgie ohne Brustkorberöffnung und ohne Herzlungenmaschine >> OPCAB.


Mitralklappe

Herzklappe zwischen linkem Vorhof und linker Herzkammer, steuert die Füllung der linken Kammer aus dem linken Vorhof in der >> Diastole Diese Klappe besteh auf zwei Mitral-"Segeln" und ist daher zweizipflig.


Muskelpumpe

Mechanismus, der den Blutfluß in den Venen zurück zum Herzen ermöglicht. Den tiefen Beinvenen benachbarte Muskelgruppen pressen das Blut in Herzrichtung und die Venenklappen verhindern dann den Rückfluß.


Myokardinfarkt

  1. s.Herzinfarkt


Myokarditis

Herzmuskelentzündung, meist infolge einer Viruserkrankung, aber auch durch bakterielle Infektionen. Folgezustände: Herzmuskelschwäche, plötzicher Herztod (Sportler), Herzrhythmusstörungen. s.a.Pericarditis, Endocarditis